26. – 29. Oktober 2021

Pizza, Pasta, Polaroid

Lerne Menschen und Projekte aus deiner Region kennen, die sich mit spannenden Ideen im Bereich Gastronomie und Tourismus für Klima und Umwelt einsetzen. Erfahre im Kochworkshop mehr über Lebensmittelretter*innen und Saisonheld*innen und erlebe nachhaltigen Tourismus in der Sächsischen Schweiz.

 

Wo findet es statt?

Der 4-tägige Workshop findet in angenehmer Atmospäre und modernen Seminarräumen im Bildungs- und Begegnungszentrum des stillgelegten Matthäusfriedhof in Dresden Friedrichstadt statt. Hier geht es zur Website.

 

Wer macht es?

Das Umweltzentrum Dresden setzt sich in ganz unterschiedlichen Projekten mit Nachhaltigkeit, Umwelt und Klima auseinander. Wir retten z.B. wilde Vögel, schützen und erhalten bedrohte Pflanzen und bringen jungen Menschen alles über unsere Umwelt bei.

Was musst du wissen?

Am Workshop können alle zwischen 16 und 20 Jahren teilnehmen, die sich für Gastronomie und Tourismus interessieren. Vorkenntnisse sind nicht erfoderlich. Die Teilnahme und Verpflegung sind kostenlos. Bis zu 10 Euro der Fahrtkosten werden übernommen.

Barrierefrei?

Wenn du mit einem Handicap am Camp teilnehmen möchtest, sprich uns am besten frühzeitig an, dann versuchen wir für dich vieles möglich zu machen.

Das Bildungs- und Begegnungszentrum des äußeren Matthäusfriedhofes verfügt über ein rollstuhlgerechtes Bad, Seminarräume und Außenanlagen. Das Bildungszentrum ist über den ÖPNV mit Bus und Bahn erreichbar. Bei unseren Ausflügen in die sächsische Schweiz und in die Stadt, nutzen wir rollstuhlgerechten ÖPNV.

Pizza, Pasta, Polaroid

Was erwartet dich?

Auch in der Gastronomie und im Tourismus gibt es zahlreiche Ansätze, mit denen Unternehmen und Projekte nachhaltig arbeiten können. Anhand positiver Beispiele vor der eigenen Haustür erfährst du in unserem Workshop, wie Umwelt- und Klimaschutz, faire Arbeitsbedingungen und Transparenz in diesen Branchen gelingen können.

Bei einem Tagesausflug in die Sächsische Schweiz gehst du der Frage nach, wie man nachhaltigen Tourismus mit Bio-Gastronomie auf regionaler Basis verbindet. Mit Fachleuten am Herd und professionellen Lebensmittelretter*innen kochst du ein nachhaltiges Menü. Dabei erfährst du, wie Nahrungsmitteln von den Feldern auf unsere Teller kommen und setzt dich mit dem Zusammenhang von Ernährung und Klima auseinander.

Unter dem Schlagwort „Gastro for Future“ entwirfst du dein eigenes Konzept für einen modernen Restaurantbetrieb, während du bei der „Green City Tour“ einen nachhaltigen Ausflug planst und Betriebe besuchst, die nach klimaschonenden Prinzipien arbeiten.